• Art
  • Adventures of Cat-Danbo #1 (Nyanboard)

    Meine Cat-Danbo kaufe ich in Düsseldorf auf der Immermann-Straße. Da gibt es einen japanischen Bücherladen, der die süßen kleinen Dinger importiert. Welches Danbo man in seiner Packung vorfindet, das ist Zufall. Bisher hab ich es ganz gut getroffen 🙂
    Offiziell heißen die kleinen Danbos „Nyanboard“, zusammengesetzt aus Nyan (jap. für „Miau“) und Danboard.

    Cat-Danbo in the jungle

  • Unterwegs
  • London – Reisetagebuch Teil 2

    Für mich stand eigentlich direkt fest, dass ich einmal gern die Wachablösung am Buckingham Palace sehen mag. Gerade die Soldaten sind ja eins der Dinge, die einem Bei dem Wort London direkt in den Kopf kommen. Am Vorabend also schnell gegoogelt, wann die Wachablösung denn stattfinden sollte. So haben wir uns also den Wecker gestellt, damit wir locker frühstücken konnten und uns dann in die U-Bahn nach Victoria setzen können.

    DSC_3240_marked

  • Art
  • [Fotografie] People #1

    Seitdem ich meine neue Kamera besitze, habe ich mich noch mehr auf die Fotografie gestürzt. Für den Blog natürlich, aber auch so, einfach für mich. Besonders Makrofotografie und Fotos von Menschen, inklusive Portraits, haben es mir angetan 🙂 Daher ist es derzeit so, dass ich die Kamera oft durch die Gegend schleppe und fast alle Bekannten und Freunde frage: „Du, wenn wir uns sehen, darf ich mich an Portraits von dir wagen?“.
    Die Antwort ist meistens ein Ja, was mich dann wirklich sehr freut. Besonders freut mich dann, wenn die Person sich zuhause die Bilder anschaut und mir ein Feedback gibt. Und wenn es nur ist: „Das nächste Mal dann lieber anders“. Von Feedback lernt man halt immer noch am Besten. Und wenn es dann noch ein Lob gibt, dann freu ich mich 🙂

    DSC_2467_rtj_marked

  • Art
  • [Fotografie] Fireflies glowing in the Dark

    Fotografie ist ein lustiges Hobby… Manchmal hat man abends spontane Ideen für Bilder. Letzens fiel mir nämlich die weiße Blumenkrone wieder in die Hände, als ich meine Schublade aussortierte. Sofort ratterte es in meinem Kopf los: „Hey, du könntest dazu noch das eine Teil anziehen! Und dann vielleicht noch die Lichterkette…?“ und schon setzte ich mich an den Spiegel. Da es schon abends war und ich das Haus eh nicht mehr verlassen wollte, war ich schon längst abgeschminkt. Also doch nochmal fix Augenbrauen aufgemalt und dann abgegangen mit dem Highlighter. Ich bin regelrecht mit dem Highlighter im Gesicht ausgerastet, da ich einen richtig schönen Glow wollte. Zuerst kam mir das ein bisschen viel vor, aber mittlerweile denke ich, es hätte noch ein Ticken mehr sein können. Bis auf die Augenbrauen und dem Highligher bin ich also ungeschminkt. Tatsächlich stört mich das gar nicht 🙂

    DSC_1251_rtjwh_marked