Abspecken Part 2 – das weitere Abnehmen

Wisst ihr noch, wie ich Mitte Juli meinen ersten Beitrag zum Abnehmen schrieb? Falls nicht, könnt ihr euch gerne hier noch einmal den Beitrag durchlesen.
Heute möchte ich euch den Zwischenstand von Anfang Januar berichten und wie es seitdem so bei mir und dem lieben Gewicht gelaufen ist.

Seit dem Beitrag von Juli hat sich bei meinem Gewicht nochmal einiges getan. Nachdem ich gefühlt monatelang (aber doch nur einige Wochen) auf einem Plateau fest hing, habe ich jetzt die 90 Kilo Marke endlich geknackt!
Aktuell habe ich somit – 25 Kilo geschafft! 🙂

Das Plateau

Zwischendurch, bei 90 Kilo, hing ich bei einem üblen Plateau fest. Wochenlang ging es nicht wirklich runter, obwohl ich nichts anders gemacht habe. Ich habe mir nichts sehnlicher gewünscht, als endlich diese blöde 9 vorne an der Zahl verschwinden zu sehen.
Ungefähr 4-5 Wochen ging das so, meine Motivation wurde immer weniger. Anders als andere habe ich in dieser Phase aber nicht aufgegeben. Mir war bewusst, dass diese Phase eben nur genau das ist und auch solche Phasen haben irgendwann ein Ende. Und so war es dann auch und ich habe die 8 vorne an der Zahl gesehen 🙂

Abnehmen in der Weihnachtszeit

„Ui, ob du das durchhälst, so in der Weihnachtszeit?“ war ein Spruch, den ich nicht nur einmal zu hören bekam. Ist ja auch wirklich schwierig, mit so vielen Leckereien an jeder Ecke. Besonders Gewürz-Spekulatius esse ich wirklich richtig gerne. Aber genau der ist mit 50 kcal bei einem Stück schon echt heftig. Natürlich gönnte ich mir trotzdem ein Stück zwischendurch! 😉
Trotzdem hat mir die Weihnachtszeit keine Schwierigkeiten beim Abnehmen gemacht. Es gab für mich nicht mehr Verführungen als sonst, ich habe auch gegessen wie üblich.
Zwischen dem 24. und 26. habe ich dieses Mal gar keine Kalorien gezählt, das erste Mal seit dem Anfang.
Es fühlte sich seltsam an, sich einfach so auf den Instinkt zu verlassen, aber das hat trotzdem Erfolg gebracht:
Ich habe trotzdem nichts zugenommen über Weihnachten, yeah!

Neue alte Funde im Kleiderschrank

Letztens suchte ich morgens verzweifelt nach etwas zu anziehen. Mittlerweile sind halt doch einige (und gerade Lieblingsteile!) zu groß und manche sogar untragbar.
Also zerrte ich alles aus den tiefsten Tiefen hervor und fand ein Oberteil mit schulterfreiem Ausschnitt.
Ich hatte es vor circa zwei Jahren gekauft, mich in es verliebt – aber es stand mir nie.
An dem Morgen probierte ich es an und musste kichern… endlich passte es perfekt. Also habe ich es direkt anbehalten und trage es jetzt momentan gerne, bis es dann wieder zu klein sein wird.
Auch ein Kleid aus Strick passt mir jetzt aktuell endlich und so trage ich es ganz gerne. Passt ja auch gerade gut zur Jahreszeit:

Allgemein fühle ich mich einfach immer wohler in meiner Haut, auch wenn mein Ziel noch nicht so ganz erreicht ist. Aber ich trage gerne neue Klamotten, gehe schon jetzt lieber Shoppen und wage mich an andere Kleidungsschnitte.

Leider fällt es mir immer noch sehr schwer einzuschätzen, welche Größen ich kaufen muss. Gerade bei Onlineshopping eine echte Hürde, die es zu überwinden gilt. Aber Tschakka – letztens passte mir das erste Mal eine Leggins in  Größe 42. Seit Jahren war das undenkbar!

Die (liebe) Haut

Jaja, das leidige Thema beim Abnehmen. Auch wenn es unschön ist, auch dieses Thema will ich ansprechen. Ich will offen und ehrlich erzählen, daher gehört es leider dazu.
Jetzt bei den 25 Kilo, die ich weniger auf die Waage bringe, fängt meine Haut am Bauch etwas an, „zuviel“ zu sein.
Es ist noch nicht sehr schlimm, das würde ich aber gerne vermeiden. Vermutlich wäre genau jetzt der richtige Zeitpunkt, um tatsächlich so richtig mit dem Sport anzufangen…

Und sonst so?

Es läuft mittlerweile langsamer, aber es läuft. Ich habe zwischendurch leider mit meinen Schilddrüsentabletten geschludert, das habe ich dann gemerkt. Da lief es dann gar nicht mehr gut und das Gewicht ging nur zäh weiter runter. Auch aktuell bleibe ich immer öfter hängen und habe das Gefühl, dass mein Stoffwechsel mir immer wieder einen Streich spielen will. Es geht einfach nicht mehr so leicht wie am Anfang.
Ist aber auch nicht verwunderlich, da am Anfang vermutlich sehr viel Wasser gewichen ist und sich meine Schilddrüsenunterfunktion und das PCO-Syndrom bemerkbar machen. Aber ich gebe nicht auf! 😉

Wie läuft es bei euch so mit dem Gewicht? Habt ihr euch einen Neujahrs-Vorsatz draus gemacht? 🙂
Seht ihr den Unterschied in meinem Gesicht auch so stark?

6 Comment

  1. Sui says: Antworten

    Du machst das sooooo toll! Den Unterschied sieht man extremst! 🙂

    Mein Vorsatz für 2017 war/ist, bis zum Sommer auf 57kg zu kommen. 2kg sind schon weg, 9kg müssen noch… Und danach gilt es, zu tonen und zu halten ^^ aber das wird auch, mittlerweile habe ich da ein gutes Gefühl entwickelt. Langfristig soll sich mein Gewicht bei 57-62kg einpendeln 🙂

  2. Süße <3 ich bin uuuuuuunglaublich stolz auf dich!
    Auf deine Disziplin, dein Durchhaltevermögen und deinen Erfolg! Du siehst einfach so zufrieden und toll aus, man merkt dir dein Wohlfühlen richtig an. Es ist wirklich ein gewaltiger Unterschied und einfach ganz ganz ganz wunderbar! <3

  3. Das ist ein wirklich sichtbarer Unterschied! Ich finde es super, dass Du so tolle Erfolge hast und diese auch so motivierend hier teilst. Viel Erfolg weiterhin!!!
    Viele Grüße Tea

  4. Klar sieht man den Unterschied. Wirklich toll gemacht!
    Ich hoffe, dass ich im Laufe des Jahres ähnliche Erfolge verzeichnen kann.

  5. Wow, Gratulation, du siehst wunderbar aus und hat rein äußerlich schon einen ganz anderen Menschen aus dir gemacht! Mach weiter und verlier nie den Mut und sei auch nachsichtig mit dir. (-; Wünsche dir alles Gute!

  6. Ich bin grad mal wieder über dein Blog gestolpert… Und bin ja echt baff.
    Ich fand dich ja ohnehin hübsch, aber jetzt ist ja echt wahnsinn. (Nicht negativ auffassen, dass ich dich nur schlanker hübsch finde <.<… so ist es nicht gemeint!)

    Man sieht richtig, dass du dich wohler fühlst 🙂

    Ich selbst habe mir dieses Jahr nichts vorgenommen wegen abnehmen. Letztes Jahr wollte ich den Speck loswerden, den ich mir während der Schwangerschaft anfutterte und der ist komplett runter und habe auch weniger als vor der Schwangerschaft.
    Das Kind jagt mich zu sehr durch die Gegend! 😀

    LG

Schreibe einen Kommentar