[DIY] Blumenhaarreif / Flower Crown

Kennt ihr das, wenn euch quasi ein Tag vorher einfällt, was euch von zu einem perfekten Outfit fehlt? In meinem Fall war das ein schwarzer Blumenhaarreif. Da ich so schnell aber keinen mehr kaufen und erst recht nicht mehr bestellen konnte, war selbst machen hier die Devise. Eine richtig detaillierte Anleitung wird es nicht, aber ich wollte euch zumindest die Zwischenschritte zeigen.

So habe ich nach der Arbeit im Kramladen um die Ecke 2 künstliche Rosen, 2 Pfingstrosen mit Knospen, einen Haarreifen und schwarzen Sprühlack gekauft. Von meiner Schwester gabs noch ein paar Rosenknospen oben drauf und schon konnte es los gehen. Die Heißklebepistole hatte ich schon zuhause 🙂

Zuerst habe ich begonnen, indem ich mir ausgeguckt habe, wie breit ich den Haarreifen bekleben will. Bedenkt, dass der Haarreif ja noch zum Teil in den Haaren verschwindet. Gerade bei voluminösen und fluffigen Haaren wird ein beachtlicher Teil des Haarreifens bedeckt!

Danach habe ich mir alle meine Blumen zusammen gesammelt und mir ein Schema überlegt, wie die Blumen angebracht werden sollen. Hier habe ich bestimmt 10 Minuten umarrangiert, bis ich zufrieden war mit dem Sitz der Blumen. Fangt mit den größten Blumen an und nutzt die kleineren, um die Lücken zu füllen. Mein Blumenhaarreif sieht nun so aus, dass die Rosen direkt ins Auge springen und den Fokus auf sich ziehen, der Rest der Blumen ergänzt den Haarreif.

DSC_3574_marked

Im nächsten Schritt habe ich die Enden der Plastikblumen gestutzt. Selbst nach dem Abziehen von den Stängeln war noch zu viel Plastik am unteren Ende. Gerade wenn ihr die Blumen schräg und zwischen zwei anderen Blumen anbringen wollt, kann das aber ganz hilfreich sein, das Ende ein wenig länger zu lassen. Nach einer Weile habt ihr da aber den Dreh heraus.

Dann ging es endlich ans Ankleben! Ich habe die Heißklebepistole schon während des Arrangierens heiß werden lassen, so dass der Kleber jetzt flüssig genug war. Ich habe mir eine Blume genommen und mit den größten, also den Rosen, angefangen. Das Ende vom Plastik unten habe ich um den Rest-Stängel mit Heißkleber bestrichen, so dass hier genug Kleber vorhanden war. Dann einfach vorsichtig (passt auf eure Finger auf!) auf den Haarreifen gedrückt und antrocknen lassen. Zwischendurch habe in den Haarreif immer mal wieder aufrecht hingestellt, damit der Kleber anziehen kann. Am besten geht das, wenn ihr euch eine volle Flasche daneben legt und den Haarreifen darüber stellt.

IMG-20160519-WA0004_marked

Sobald alle großen Blumen verklebt sind, geht es darum die Lücken zu füllen. Nehmt euch alle kleineren und kleinen Blumen und klebt sie zwischen den anderen auf. Auf dem Bild habe ich die kleinen Blumen schon angebracht und der Haarreif sieht direkt harmonischer aus. Je weniger Lücken, desto besser sieht es meistens aus. Vielleicht könnt ihr die Blumen ja auch so einkleben, dass man hinterher weniger vom Haarreif sieht und somit weniger vom Kleber.

Wenn der Heißkleber getrocknet ist und ihr euch dessen sicher seid, könnt ihr den Haarreif dann ja schon mal anprobieren. Eigentlich fand ich die Farben so ganz schön und war auch kurz davor ihn so zu lassen. Weil mein Outfit für den Japantag aber dann gar nicht mehr zu dem Blumenhaarreif gepasst hätte (oder eher anders herum? :D), musste er dann noch schwarz lackiert werden. Davor habe ich ihn aber nochmal in bunt anprobiert 🙂

DSC_3576_marked

Für das Ansprühen habe ich schwarzen Sprühlack besorgt. Da der Lack ziemlich stinkt und ihr euch sonst eventuell noch die Wohnung lackiert, macht ihr das besser im Garten oder zumindest auf der Straße. Denkt daran, euch genug Zeitung unterzulegen und wenn ihr habt, euch noch Handschuhe anzuziehen.

DSC_7369_marked
Dann sprüht ihr einfach so viel Lack auf den Haarreifen, dass alle Blumen ordentlich bedeckt sind. Gerade bei verschachtelten Blumen wie Rosen und Pfingtrosen, solltet ihr auch diese versuchen von innen zu sprühen. Vielleicht sieht es aber auch ganz gut aus, wenn die Blumen nur von Außen besprüht sind? An dieser Stelle kann man bestimmt gut mit Effekten spielen 🙂

Auf der Verpackung des Lackes stand, dass er circa 4 Stunden trocknen muss um nicht mehr abzufärben und dann nochmal volle 20 Stunden braucht, um komplett durchzutrocknen. Denkt also daran, dass der Blumenhaarreif ordentlich Zeit zum Trocknen benötigt. Fasst ihn innerhalb der ersten 4 Stunden nicht zu viel an, um etwaigen Fingerabdrücke und Unregelmäßigkeiten zu vermeiden. Ich habe meinen tatsächlich nur am Plastikteil des Haarreifens selber berührt.

DSC_7376_cut_marked

Nach 24 Stunden soll dann also alles getrocknet sein und ihr könnt euer Werk begutachten 🙂 Das reine Vorbereiten und Arrangieren der Blumen hat mich circa eine halbe Stunde gekostet. Dazu kam noch mal eine dreiviertel Stunde, um die Blumen ordentlich aufzukleben. Das Besprühen hat nur 15 Minuten gedauert, aber mit der Trockenzeit hat der Schritt am längsten gedauert. Die Blumenkrone hat mich so circa 25 Stunden gekostet, wovon eben nur 1 1/2 Stunden Arbeitszeit da waren.
Da ich die Sachen im Kramsladen nebenan kaufen musste, hat mich das Ganze natürlich ein wenig mehr gekostet. Da der Sprühlack aber mehrmals verwendbar ist und ich die nächsten Blumen billiger kaufen werde, werd ich beim nächsten Mal bestimmt um die 10€ berappen müssen für einen Blumenhaarreif.

IMG_1007_cut_marked IMG_1052_marked

Wie findet ihr den Haarreif, so für den ersten Versuch? Habt ihr Shops, wo man solche Haarreifen auch fertig bekommt? 🙂

Schreibe einen Kommentar