London – Reisetagebuch Teil 4

Am vorletzten Tag unserer Reise nach London haben wir uns noch zwei Punkte auf dem Plan vorgenommen. Wir wollten uns die Oxford Street ansehen und später unser Mittagessen im Hyde Park verspeisen. Außerdem haben wir uns einen Postkasten gesucht um die endlich geschriebenen Postkarten los zu werden 🙂

Schlendern auf der Oxford Street

Clever waren diese Ideen aber eigentlich nicht – es war nämlich Sonntag. In London haben die Geschäfte größtenteils auch Sonntags geöffnet, allerdings viel kürzer als all den anderen Tagen. Manche der Geschäfte auf der Oxford Street waren daher noch geschlossen, als wir dort ankamen. So hatten wir aber genug Zeit, die Läden erstmal zu bestaunen.
Als die Geschäfte dann nach und nach öffneten, war es immer noch schön leer und man konnte gut durch die Gänge schlendern 🙂
Auch auf dem Foto ist es noch relativ leer auf der Oxford Street.

IMG-20160508-WA0001_marked

Gekauft habe ich allerdings nichts, ausser bei Boots. Da ich so viel von Bourjouis gehört hatte, nahm ich mir eine der hochgelobten Foundations mit. Da es eine Aktion gab, durfte noch ein Concealer mit.
Wir setzten uns dann noch auf eine heiß begehrte Bank und ließen die Leute, die Straßenkünstler und die gesamte Geschäftigkeit auf uns wirken.

Mittagessen im Hyde Park

Noch hatten wir keine Idee, was wir zu Mittag essen könnten. Da uns aber in der Nähe des Hyde Parks ein Pret A Manger quasi in die Augen spang, war unser Plan schnell geschmiedet. Also ab in den Laden, Snacks und Essen gekauft und ab zum Hyde Park! Die Pret A Manger vermisse ich übrigens sehr, die Kette gibt es in London quasi überall. Dabei verkaufen sie viele Sandwiches und Mittagssnacks, davon sehr viel sogar vegetarisch 🙂 Die Auswahl war gut, die Preis-Leistung eigentlich auch echt in Ordnung und man konnte die Sandwiches ganz gut essen. Kein Vergleich zu den Sandwiches aus dem Supermarkt hier in Deutschland 😀

Wir suchten uns ein schattiges Fleckchen im Hyde Park und aßen in Gesellschaft ganz vieler anderer Londoner Bürger und Touristen unsere Sandwiches und unsere Snacks ;D
An dem Baum hinter unserem Sitzplatz fanden wir einen Baum mit „K + S“ und ich musste an meine Katzen Snowden und Katiam denken 😉 ♥

DSC_3519_marked

Nach dem Mittagessen liefen wir noch ein wenig durch den Hyde Park. Es gibt dort sooo schöne Fleckchen <3
Ich hatte ja gehofft hier Eichhörnchen zu sehen, aber leider ließen sich keine blicken. Man muss aber auch sagen, dass die Londoner Bevölkerung den ziemlich sonnigen Sonntag wirklich ausnutzte und der Park sehr sehr gut besucht war.

DSC_3550_marked

Natürlich ließ ich es mir nicht nehmen, mich von dem Besten fotografieren zu lassen. Auch wenn das Outfit nicht sonderlich spektakulär war, dafür war es mir einfach zu heiß 😛
DSC_3536_b_marked

Schöne Kirschblüten sind schön!
Schöne Kirschblüten sind schön!

Nach dem Hyde Park fuhren wir auch langsam zurück zu unserem Hotel, da es wirklich super warm war und wir schon durch das Auf- und Abtigern auf der Oxford Street kaputt waren ;D

Rückreise – Bye Bye London!

Am nächsten Morgen hieß es also Frühstücken und dann schon wieder packen! 🙁
Ein letztes Mal den wässrigen O-Saft und ein Hörnchen, bevor wir dann auch schon das Zimmer räumen mussten. Da das Zimmer nicht das geräumigste war, haben wir uns auch nicht sonderlich weit mit unserem Kram ausgebreitet. Dementsprechend war der Koffer recht schnell gepackt.

Nach dem Check-Out hatten wir noch viel Zeit bis zum Abflug und bis in der Innenstadt unser Transfer fahren sollte. Wir hatten noch eine Menge Kleingeld übrig, welches man ja nicht wieder zurück tauschen kann in Deutschland. Ganz klare Sache also: Ab zum Supermarkt und für das restliche Kleingeld erstmal ganz viele Schokoriegel und Süßigkeiten einpacken. An der Kasse hielten uns die Leute sicher verrückt, aber das war uns egal.
Die Schokoriegel haben wir dann einfach in den Koffer gestopft und sind zum Bahnhof gelaufen 🙂
Ein letztes Mal also die Oyster Card zücken und mit der U-Bahn (da Busse + Koffer = schlechte Kombi!) auf zu King’s Cross.
Da wir noch unglaublich viel Zeit totschlagen mussten, suchten wir uns in aller Ruhe etwas zum Essen und nahmen dann einfach einen Bus früher zum Flughafen Stansted. Auch diesmal ließen uns die netten Busfahrer einfach mitfahren und ich freute mich über das WLAN 😀

Am Flughafen angekommen, waren wir natürlich dementsprechend viel zu früh da. Wir setzten uns in eine Wartehaller außerhalb und alle halbe Stunde, wenn ein Bus eintraf, freute ich mich wieder über das WLan 🙂 Als dann der Check-In durch war und wir auch die Security überstanden haben (die bei dem Besten meistens eine ganze Weile benötigt :D), ging es für uns nochmal Shoppen. Ich nutzte das Duty Free und kaufte mir nochmal Mascara von Benefit ;D

Als wir in die Maschine zum Rückflug einstiegen, fing es an zu nieseln. Der erste Regen in der ganzen Zeit in London! Ich war super froh dass er erst jetzt einsetzte und nicht noch während unseres Aufenthalts. Auf dem Flug zurück von London flogen wir dann erst unter den Wolken und brachen dann durch die Wolken. So wunderschön! ♥

DSC_7328_marked

Wir flogen dann sogar noch während dem Sonnenuntergang, leider war der allerdings in unserem Rücken und man konnte ihn nicht wirklich fotografieren. Schade, eigentlich :>
Aber das war es zu unserer Reise nach London. Den Hyde Park hätte ich gerne vor der Tür, so wunderschön! 🙂

Mehr London? Hier sind die anderen Teil des Reisetagebuches:
Teil 1 – Ankunft & Kings Cross
Teil 2 – Buckingham Palace, Wachablösung & Regents Park
Teil 3 – Madame Tussauds, Camden Town & das London Eye
Teil 4 – Oxford Street, Hyde Park & die Abreise

1 Comment

  1. Was für ein schöner Reisebericht! Da möchte ich gleich wieder nach London! Die Idee das Kleingeld in Süßkram umzusetzen war super ^^
    Der gepunktete Rock ist ürbigens sehr süß in Deinem Outfit.
    Viele Grüße, Tea

Schreibe einen Kommentar