„Mh, Cupcakes!“ – Mein liebstes Muffinrezept

Seit Jahren nutze ich das selbe Rezept für meine Muffins und Cupcakes und bin ständig dabei geblieben. Ich habe es damals von einer Freundin bekommen und war anfangs noch recht skeptisch.
Dieses Rezept geht nämlich super fluffig im Ofen auf, da Natron enthalten ist. Ohne diese Zutat bleiben Muffins oft platt, lassen sich dadurch aber einfacher dosieren. Auch heute kommt es noch vor, dass die Muffins mit diesem Rezept doch ein bisschen zu groß werden … 😉

DSC_0603_marked

Rezept drucken!

Denkt daran, dass diese Muffins wie gesagt ein bisschen mehr aufgehen als Muffins ohne Natron. Natürlich könnt ihr hier noch nach Belieben Schokostücken unterstreuen oder alles Mögliche mit den Muffins anstellen. Ich verarbeite sie oft weiter zu Cupcakes. Auch Füllungen kommen gut, gerne auch dann mit Creme oben drauf.

Als Creme nutze ich oft Buttercreme, da ich mit dieser ganz gut klar komme. 🙂 Als Rezept nutze ich hier das von Sally, das man sich auf ihrem Blog als Rezept oder auf ihrem YouTube-Kanal als Video ansehen kann. Wenn ich ganz faul bin, nutze ich die Dr. Oetker Tortencreme.
Mit beiden Cremes komme ich hervorragend klar und kann ganz einfach die Creme auf die Cupcakes spritzen. Dafür benutze ich verschiedene Tüllen und meistens einen wiederverwendbaren Spritzbeutel von Wilton 🙂

Für das Muster auf den Bildern habe ich mit Lebensmittelfarbe am Rande der Spritzbeutel innen zwei Streifen Farbe gegeben, genau gegenüber. Beim Aufspritzen der Cupcakes und beim Nachfüllen des Beutels, hat sich die Farbe ein wenig „verbraucht“, so dass ein kleiner Farbverlauf von den ersten Cupcakes zu den Letzten besteht! 🙂

DSC_0631_marked

DSC_0574_marked

 

Habt ihr auch ein Lieblingsrezept für eure Muffins oder Cupcakes? Lasst mir euer Feedback da, falls ihr dieses hier ausprobiert! ♥

2 Comment

  1. Oh die sehen toll aus 🙂
    Ich mache seit Jahren ebenfalls das gleiche Rezept. Hatte mal ein anderes ausprobiert (war ebenfalls mit Milch) und da sind sie mir so in die Hose gegangen,seither bleib ich bei meinem 🙂
    Ist im Grunde ein angepassstes Rührkuchenrezept,was dann -je nach Anlass- angepasst wird und schon uralt ist. Allerdings ohne Milch. Mal Schwarzwälderkirsch,ganz simple Marmorkuchenmuffins,mit Schokotröpfchen drin,
    Blaubeeren mit Streuseln etc.pp Da gelingen sie zumindest immer und sind schön locker und fluffig 🙂
    Als Topping,wenn eines drauf kommt,mach ich auch meistens eine Buttercreme oder auch mal etwas mit Sahne. Wollte demnächste aber eines mit Frischkäse/Quark probieren. Buttercreme ist mir oft einfach too much.

    1. Vicky says: Antworten

      Genau, so klappt das auf jeden Fall und man kann sich sicher sein, dass die Muffins auch was werden 🙂

Schreibe einen Kommentar