Erster Versuch: Light Graffiti

Fast 5 Jahre sind die letzten Versuche her, mit Licht und Kamera eine Art Graffiti zu malen.
Damals habe ich noch mit einer ollen Digitalkamera verzweifelt versucht, zumindest einen Smiley aufs Foto bannen zu können.

Das Thema hat mich lange gereizt, aber selbst mit meiner (alten) Bridgekamera hätte es nicht ordentlich geklappt.
Nachdem ich seit kurzem dann doch wieder Besitzerin einer Spiegelreflexkamera bin (long story ;D), übe ich ordentlich und hab mich dann heute wieder an Light Graffitis gewagt.

Natürlich können meine ersten Bilder in dem Bereich niiiemals auch nur Ansatzweise mit dem mithalten, was man teilweise zu dem Thema so im Netz findet. Trotzdem bin ich fürs Erste zufrieden und will euch heute die Bilder zeigen.

Ich habe circa 30 Fotos geknippst und erst gegen Ende wurde erkennbar, was ich denn darstellen möchte auf den Bildern.
Da meine Umgebung recht hell war, habe ich meine Kamera auf ISO 100 eingestellt, dazu eine Blende von f/22. Die Belichtungszeit hatte ich auf Bulb gestellt, so dass ich mit dem Fernauslöser den Start und das Ende flexibel bestimmen konnte.

Erst gegen Ende habe ich einigermaßen verstanden, wie langsam oder schnell ich „malen“ muss und wie extrem auseinander gezogen die einzelnen Stücke sein müssen.


Schreibschrift ist immer noch sehr schwierig, deshalb gab es die Wörter dann doch nur in Druckbuchstaben.
Außerdem müsste man sie eigentlich gespiegelt schreiben … ich habe es mir einfacher gemacht, und die Bilder hinterher einfach am Rechner gedreht. 😀

Mein ganzer Stolz ist dieser Katzenkopf, da er verdammt viel abverlangt hat. Es ist schwieriger, als man denkt, solche Bilder zu malen. Man muss auf verschiedenen Höhen ansetzen und sich merken, wo man circa die anderen „Teile“ gemalt hat. Hach, ich bin so stolz! xD

Viel länger will ich euch auch nicht aufhalten, ich wollte hier nur meine ersten Erfolge und Fortschritte festhalten und zeigen. Ich hoffe, ihr habt euch nicht zu arg gelangweilt. 🙂

Jetzt werde ich mich erstmal ordentlich aufwärmen und mir Gedanken über einfache Motive machen, an die ich mich beim nächsten Mal wagen könnte. Irgendwelche Tipps oder Ideen?

Habt ihr es schon einmal mit Light Graffiti versucht? Lasst mir euer Feedback da! ♥

6 Comment

  1. Yaay, das erste Wort bin iiiiich ;D
    Die Katze ist wirklich gelungen. Alles andere natürlich auch, aber wie du sagst, die Katze ist am aufwendigsten 😀
    Und wie aufwendig es ist, weiß ich spätestens seit ich an irgendeinem Silvester mir in den Kopf gesetzt habe, die neue Jahreszahl mit Hilfe von 4 Leuten mit Wunderkerzen zu painten, allerdings direkt gespiegelt 😀

  2. Coole Sache! Und die Katze ist wirklich gut gelungen. 🙂
    Ich hab zwar letztens auch mal überlegt die Kamera wieder rauszukramen, aber da momentan massig Schnee liegt, hab ich das auf den Sommer äh… vertagt. 😀
    Was hast du denn für die Bilder für eine Lichtquelle verwendet? Lässt sich sowas auch mit verschiedenfarbigen Lichtern machen?
    War auf jeden Fall sehr interessant zu lesen und ich hoffe du zeigst uns bei Gelegenheit weitere Bilder. 🙂

  3. 😀 Das ist eine tolle Idee, mit der Jahreszahl. Das muss ich mir merken! 😀

  4. Aber gerade im Schnee kann man tolle Bilder machen <3 Leider haben wir aktuell keinen wirklichen Schnee, das ist so schade :/
    Ich habe nur eine Taschenlampe genutzt. Ich hatte zwar auch einen Ball der Farbwechsel integriert hat, aber mit dem ist es nicht so schön geworden 🙂

    Wenn ich nochmal Bilder hinbekomme, dann bestimmt! 🙂

  5. Krasser Scheiß! Vor allem die Katze ist der Oberhammer! :O <3

  6. Huhuuuuuuu, willkommen im neuen Gewand, lieber Blog <3
    Auf ein tolles neues frisches Bloggerdasein <3
    Ich hab dich liiieb :*

Schreibe einen Kommentar