Japantag 2015

Recht schnell haben Leeri und ich beschlossen, dass ich sie und ein paar ihrer Freunde auf den Japantag begleiten würde.

Zum Glück startete der Tag dieses Jahr besser als letztes Jahr, wie hier beschrieben. Ich bin rechtzeitig ins Bett und im Gegensatz zum letzten Jahr wollte ich dieses Mal auch gar nicht wieder aus dem Bett.
Also erstmal ab ins Bad und was mir am Tag zuvor gar nicht so schlimm vor kam, nämlich mein Ansatz und das ausgeblichene Rot, sah einfach nur nach Horror aus. Was macht man also, wenn man gut 30 Minuten übrig hat in seinem Zeitplan? Man tönt fix einen Teil der Haare nach!
Also schnell den roten Teil der Haare voll gepinselt und dann ab an den Schminktisch. Mein Outfit war schon Tage vorher durchgeplant, umso weniger Ahnung hatte ich was mein Gesicht zieren sollte. Hmpf.

Entgegen meines eigenen Rates entschied ich mich für „He loves his Hammer!“ von Shiro Cosmetics. Obwohl Lidschatten bei mir spätestens nach 2 Stunden in der Crease verschwindet, musste es einfach sein. Schnell noch den Rest des Gesichtes fertig gemacht, ging es schnell Haare auswaschen und unter die Dusche.

Da ich wundersamerweise immernoch genug Zeit hatte, konnte ich mir sogar noch kleine Wellen und sanfte Löckchen ins Haar zaubern. Als ich dann endlich los gelaufen bin, hatte ich natürlich immer noch zu viel Zeit. Was ist da passiert? Also beschloss ich spontan einen Zug früher zu nehmen. Hier fing schon gleich das erste Unglück an. Noch während dem Nachtönen fiel mir ein: „Mensch, guck mal ob du deine Speicherkarte schon wieder in die Kamera hast:“ und natürlich hab ich das vergessen. Und ratet mal, wo meine Speicherkarte nicht war? Das fiel mir erst am Bahnhof auf, also wollte ich einen Zug früher nehmen und so im Düsseldorfer Bahnhof noch eben eine Speicherkarte kaufen.

Nachdem ich also in Wuppertal-Vohwinkel ankam, durfte ich erstmal auf den Schienenersatzverkehr warten. Darauf hätte ich echt verzichten können. Als ich im vollgepackten, schwitzigen SEV an meine Stange gepfercht stand, da klingelte mein Handy. Es war Leeri und sie hatte ihren Zug verpasst. Möp, also musste ich eine Stunde warten. Speicherkarte besorgt und ab aufs Gleis, bloß raus aus der Menschenmenge in der Halle.

Bis dato war das schönste Wetter. Als Leeri schließlich ankam (jaaaa, manche ahnen es!) fing es an wie aus Eimern zu schütten. Das war sowas von klar! Bisher war nämlich nur ein einziges Mal schönes Wetter, wenn Leeri und ich uns gesehen haben. Das eine Mal war Chanel dabei, sie muss also unser Schlecht-Wetter-Karma wieder aufheben. Nachdem wir also shoppen (*hust* Apotheke *hust*) und bei der Sparkasse waren, erwartete uns noch mehr Shoppen auf der Immermann-Straße. Dort trafen wir ein paar Freunde von Leeri für einen kurzen Plausch.

Hier hab ich auch zum ersten Mal ein Onigiri probiert, nom nom! Außerdem bekam ich dort von Leeri ein Geschenk mit dem zuckersüßesten Verpackung … und einem kleinen, aufgemalten Katzenkopf! ♥

Die Katzööööö ♥

Irgendwann zogen wir dann weiter Richtung Rhein und kaum dort angekommen fing es wieder an zu regnen >_< Da es dann aber auch richtig windig wurde, suchten wir uns erstmal einen Unterschlupf. Als der Regen vorbei war, die obligatorischen Outfitbilder alle gemacht waren und wir zufrieden mit ihnen waren, da ging es dann zu den Ständen direkt am Rhein.

Hier also mein Outfit. Irgendwie zu schlicht. Aber natürlich mit Katzenboots! ♥

 

Gefühlt fand ich es dort leerer als letztes Jahr und war so eigentlich ganz glücklich. Eigentlich plante ich, mir ein Nemu Neko Plüschie zu kaufen und Leeri schaute nach einer bestimmten Sorte Alpacasso aus, aber wir fanden leider nicht genau das, was wir beide haben wollten. Also kauften wir an einem anderen Stand jeweils einen Schlüsselanhänger (♥) und Leeri kaufte ausserdem diesen zuckersüßen Stäbchenständer.

Danach trafen wir uns mit einer Gruppe am Ausgang und gingen mit ihnen noch etwas essen. Wir machten uns recht schnell vom Acker und setzten uns in ein kleines Eiscafe mit herrlichem Sorbet und super gemütlichen Lounge-Gartenbänken.

Meins: Zweimal Sauerkirsch-Sorbet (ich liebe es!) und links: Matcha-Eis und Quark-Karamell-Sesam

Dort quatschten wir noch eine Weile und dann überlegte ich mir, ob ich wirklich bis zum Feuerwerk bleiben wollte. Ich entschied mich dagegen und so fuhren wir Richtung Hauptbahnhof, da Leeri mich dort in den Zug setzen wollte. Nachdem ich wieder fast vergessen hatte mein Ticket abzustempeln (irgendwie aber immer nur in Düsseldorf!) landete ich sicher im Zug und fuhr nach Hause. ♥

Alles in allem wars ein wenig enttäuschend, wenn auch nicht so knallevoll wie letztes Jahr. Die Zeit mit der lieben Leeri war super schön und ich danke dir dafür und für die tollen Bilder! ♥ :-*
(Übrigens sind fast alle Bilder aus diesem Beitrag von Leeri gemacht worden und ich darf sie nutzen! Auch dafür danke!)

Wart ihr dieses Jahr auch dort? Wart ihr allgemein schon einmal auf dem Japantag? Wollt ihr dort hin?

5 Comment

  1. Dein Make-up war toll x3 es war wirklich ein wenig leerer,aber immer noch voll genug Oo
    Das Eis war Quark-Karamell-Sesam 🙂 und lecker 🙂
    war wirklich ein schöner Tag mit dir! 🙂

  2. Danke schön!!! ♥

    Stimmt, voll genug war es trotzdem. Vor allem an dem Stand wo die Warteschlange schon abgesperrt war :'D
    Ja, genau, Sesam wars xD Gleich mal verbessern!

  3. Japantag und ausgefallene Eissorten? Ich glaub, ich wandere aus! 😀
    Klingt, als hättet ihr, trotz nicht ganz so erfolgreichem Shopping, Spaß gehabt. Bei uns gibt es sowas leider nicht. Hat dieser Tag irgendeinen spezifischen Hintergrund, oder wird der "einfach so" als Touristenattraktion veranstaltet? Und, seh ich das richtig, der ist jedes Jahr an einem anderen Tag?
    LG 🙂

  4. Das schlechte Wetter war eher der Spaßverderber. Es hat sehr viel geregnet und es war richtig kalt.
    In Düsseldorf leben die meisten Japaner in ganz Deutschland, ich denke das kommt ein bisschen daher. Es ist eigentlich immer der letzte Samstag im Mai

  5. Ah, okay, das wusste ich gar nicht. Das muss dann ja das reinste Sushi-Paradies sein, ein weiterer Grund auszuwandern. ^^
    Muss ich mir merken, möglicherweise bin ich ja mal zu der Zeit in der Gegend.
    🙂

Schreibe einen Kommentar zu malachite Antworten abbrechen