„Smiling Strangers – that’s what we want!“

„Hey! Du siehst gut aus!“

Vor einer Weile hatte Alina von Duesterkitsch die Idee, endlich mal etwas dafür zu tun, dass mehr gelächelt wird. Ich fand die Idee grandios und habe inzwischen schon mehrere Karten verteilt. Genau deswegen möchte ich heute davon berichten.

Schon öfter habe ich Leute angesprochen und Komplimente verteilt. Oft (und ja, ich bin wirklich schüchtern!) blieb mir das Wort in der Kehle stecken oder ich hab es dann doch nicht geschafft. Ab und zu wurde auch ich angesprochen: wegen meiner Haare, wegen Kleidungsstücken und und und. Und aus Erfahrung weiß ich daher, wie viel Wert so ein kleines Kompliment ist. Es macht den Tag besser, es lässt mit einem Lächeln auch Sachen durch stehen, die sonst nervig sind.
Der komisch wirkende Typ in der U-Bahn der einen die ganze Zeit anschaut – wird er, und das ganze nervige Gedrängel, nicht gleich viel erträglicher, wenn er einem auch ein Kompliment macht? Wenn er sagt: „Hey, deine Kette ist ja unglaublich cool, die gefällt mir!“, dann freut man sich.

Leider klappt sowas im Alltag ja eher selten und man behält solche oft Gedanken für sich. Ich glaube das war auch Alinas Gedanke, dass man mit solch einer kleinen Karte viel leichter ein Kompliment weiter gibt und eben ausspricht. Mir gefällt der Gedanke, dass man als kleine Erinnerung ebenso eine Karte behält. Man vergisst das Kompliment nicht so leicht, es ist greifbarer.

Als ich zuerst davon erfahren hab, war ich ein bisschen skeptisch. Ja, die Idee ist nett und alles, aber wird das auch gut ankommen? Wird man nicht denken dass ich etwas verkaufen möchte oder meine Nummer aufquatschen? Das war mein erster Gedanke, trotzdem wollte ich es versuchen und mitmachen.

Also habe ich mir fix die Facebook-Gruppe dazu durchgelesen und auch den dazu gehörigen Blog gecheckt. Danach habe ich mich dafür entschieden gleich mit den Komplimenten anzufangen und Alina zu schreiben. Ich habe ihr erzählt dass ich die Idee wirklich klasse finde und gerne ein paar Karten hätte. Wir haben uns darauf geeinigt, dass ich gleich ein paar mehr nehme und sie an andere Mädels weitergebe, damit diese ebenfalls ein paar zum Verteilen haben.

Kurz darauf war es dann so weit und ich habe meine erste Karte verteilt. Es war ein mieser Tag für mich: Meine einzige Jeans (ja, ich besitze nur eine, da ich Kleider und Röcke viel viel lieber trage!) ging kaputt. Also zog ich los, um eine Neue zu finden. Und was soll ich sagen? Ich bin auf ganzer Linie gescheitert. Ich war so gefrustet und angefressen, dass ich hätte töten können. Grund genug für den nächsten eine Karte dort zu lassen. Gesagt, getan:

Leider konnte ich am nächsten Tag nicht wieder vorbei gucken und schauen, ob jemand die Karte mitgenommen hat. Ich hoffe aber, dass sich jemand darüber gefreut hat.

Als ich letzten Freitag mit dem Bus unterwegs war, saß mir schräg gegenüber eine wirklich wunderhübsche Frau mit einem Medusa-Piercing. Ich hätte weinen können, da ihr das Piercing so gut stand und sie allgemein einfach so hübsch war und genau wie ich gerne wäre. Natürlich konnte ich es nicht lassen und blickte öfter zur ihr rüber. Man merkte, dass sie das ganze Spiel irgendwann recht seltsam fand. Also packte ich eine meiner Karten aus und dachte mir: „Beim Aussteigen, da gibst du sie ihr!“ Mit viel Aufregung stand ich also kurz vor der Haltestelle aus, mein Herz bollerte nur so vor sich hin. Ich trat zu ihr rüber, hielt ihr die Karte hin und lächelte sie an. Sie streckte nur zögerlich die Hand aus, schaute mich fragend an. Also sagte ich nur: „Ich will dir nichts verkaufen und du musst auch für die Karte nichts bezahlen. Nimm sie als Kompliment!“ Sie nahm die Karte, las sie sich durch und musste lächeln. Das war all die Aufregung wirklich wert! So ein schönes Gefühl! ♥

Ich hoffe, ihr habt euch davon jetzt anstecken lassen und werdet euch das Ganze durch den Kopf gehen lassen. Es ist mit ein bisschen Übung kinderleicht und versüßt nicht nur der anderen Person den Tag, sondern auch euch. Lest euch den Blog dazu durch, dort merkt ihr wirklich den Geist, der dahinter steckt.

Vielleicht habt ja auch ihr Lust bekommen, ein paar Karten zu verteilen? Dann wendet euch an Alina (ihr findet ihre Emailadresse auf dem Blog!) oder auch an mich, ich vermittele euch weiter.

Was haltet ihr von der Idee? Verteilt ihr regelmäßig Komplimente?

1 Comment

  1. Ich finde die Idee toll und bin froh, dass du mir ein Paar von den Karten gegeben hast 🙂 ich muss nur den Mut finden, sie jemandem zu geben 🙂 ich finde es aber schon schade, dass die erste Reaktion eher Ablehnung ist, weil man eher gewohnt ist, dass einem die Leute was andrehen wollen. Ich würde ja wohl auch so reagieren, aber es ist einfach traurig :/ das sagt einiges über unsere Gesellschaft aus. Umso besser, dass man es mit solchen kleinen Aktionen zumindest ein wenig verbessern kann.

Schreibe einen Kommentar